Arbeit neu: Sind Sie bereit fürs virtuelle Team?

by Tom on 2. Mai 2011 · 5 comments

Virtuelles Team

Virtuelle Teams, die neue Form der Zusammenarbeit im Zeitalter der Globalisierung und neuer Kommunikationstechnologien? Laut Udo Konradt, Experte für Kommunikationsmedien, werden bis zum Jahr 2012 rund 30 Prozent der fest angestellten Mitarbeiter virtuell zusammenarbeiten. Vielleicht müssen also auch Sie sich in Zukunft folgende Frage stellen: „Kann ich in einem virtuellen Team bestehen?“ Doch welche Eigenschaften und Fähigkeiten machen das perfekte Mitglied eines virtuellen Teams aus? Schon bei einer herkömmlichen Teamarbeit müssen die Mitglieder über gewisse soziale und kommunikative Fähigkeiten verfügen, aber die virtuelle Teamarbeit verlangt noch mehr von Ihnen. Hier erfahren Sie, ob Sie das Zeug für einen virtuellen Teamplayer haben.

Technisches Verständnis

Haben Sie keine Scheu vor neuen Informations- und Kommunikationstechnologien. Virtuelle Teamarbeit ist aufgrund der geografischen und zeitlichen Distanz der Mitglieder nur mit moderner Technik möglich. Sie müssen deshalb über gewisse Grundlagenkenntnisse im Umgang mit neuen Informations- und Kommunikationsmitteln verfügen. Computerkenntnisse (Skype, E-Mails, Chats, Intranet etc.) und Smartphones werden bei der Arbeit im virtuellen Team hoffentlich rasch zu ihren besten Freunden. Bei der großen Auswahl der verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten müssen Sie auch wissen, welcher Kommunikationskanal für welches Problem bzw. Aufgabenstellung am besten geeignet ist.

Kommunikation

Da die Kommunikation in virtuellen Teams nicht face-to-face stattfindet, müssen Sie gute verbale und soziale Fähigkeiten in der Kommunikation mit elektronischen Medien besitzen. Dazu zählen schriftliches Vermitteln von Emotionen, eine eindeutige, unmissverständliche und präzise Ausdrucksweise sowie die Fähigkeit, kurz und prägnant Feedback zu geben.

Offenheit

Wer sich nicht regelmäßig sieht, muss sich aktiv um einen regelmäßigen Austausch mit seinen Teamkollegen kümmern. Daher sollten Sie als Mitglied eines virtuellen Teams proaktiv kommunizieren und von sich aus Kontakt zu den anderen Mitgliedern suchen. Denn nur dadurch ist es möglich, auch über die Entfernung ein gutes Arbeitsklima und eine funktionierende Koordination der Aufgaben aufrecht zu erhalten.

Fähigkeit zum Selbstmanagement

Sitzen Kollegen nicht nebenan, ist Selbstständigkeit gefordert. Sie sollten dazu fähig sein, sich eigenständig in Ihre Arbeitsaufgaben einzuarbeiten, auftretende Probleme oder Konflikte zu erkennen und auch selbst Wege zu deren Lösung finden.

Interkulturelle Kompetenz

Die Zusammenarbeit mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen kann zu Unstimmigkeiten und Missverständnissen führen. Eine offene und tolerante Einstellung gegenüber anderen Kulturen und Wertvorstellungen ist eine Grundvoraussetzung für eine gelungene Zusammenarbeit. Besser noch ist es, wenn Sie über die speziellen Umgangsformen in den Kulturen Ihrer Teammitglieder Bescheid wissen, um Missverständnisse oder einen ungewollten Fauxpas zu vermeiden.

Vertrauen

Da sich die Mitglieder eines virtuellen Teams meist nicht persönlich kennen, muss ein gewisses Maß an gegenseitigem Vertrauen vorhanden sein. Eine grundsätzlich positive Einstellung gegenüber den anderen Kollegen ist ein Muss, da eine gute Zusammenarbeit nicht auf Misstrauen aufbauen kann.

Und, verfügen auch Sie über solche Fähigkeiten? Dann sind Sie für die Zukunft bestens gerüstet und  einer erfolgreichen Zusammenarbeit im virtuellen Team steht nichts mehr im Wege.

 

Trackback URL: http://www.beyond-9to5.de/853/virtuelles-team/trackback/

1 Catherine Mai 3, 2011 um 14:46

Oftmals ist von einer “digitalen Kluft” zwischen jungen und älteren Generationen die Rede. So werden vor allem die über 50-Jährigen häufig stark unterschätzt, wenn es um die Offenheit für neue Technologien im Arbeitsalltag geht. Dabei zeigen sie durchaus große Bereitschaft für den Einsatz moderner Kommunikationsmittel, wie eine aktuelle Studie zeigt: http://blog.marketingshop.de/virtuelle-arbeitswelt-wie-gestaltet-sich-die-nutzung-moderner-kommunikationsmittel-im-berufsalltag/. Auch in einem virtuellen Team dürften sie ihren jüngeren Arbeitskollegen damit in nichts nachstehen.

Viele Grüße
Catherine

Antworten

2 Katharina Mai 3, 2011 um 15:19

Liebe Catherine,
danke für den tollen Link. Ich erlebe auch in meinem Arbeitsalltag, dass die Generation 50+ durchaus Lust an Technik hat. Vertrauen und Zutrauen sind die zwei großen Stichworte. :)
Herzliche Grüße, Kathi

Antworten

Leave a Comment

{ 3 trackbacks }