Facebook in der Arbeit? Mit Selbstdisziplin und Zeitmanagement besser arbeiten!

by Tom on 7. Mai 2012 · 3 comments

Facebook in der Arbeit: Besser arbeiten ohne den Zeitfresser Internet

Wer am Computer arbeitet, ist mit vielen kleinen Ablenkungen von der Arbeit konfrontiert. Die größte ist der Zeitfresser Internet: Von unseren Freunden auf Facebook, unseren Followern auf Twitter und unserer Lieblingszeitung in der Online-Version trennt uns nur ein Klick. Poppt nicht ohnehin alle paar Minuten eine neue E-Mail auf, checkt Mensch selbst obsessiv den Mailaccount auf neue Nachrichten. Sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren, wird plötzlich ganz schwer.

Internet und Facebook in der Arbeit sind laut einer Vielzahl aktueller Studien die häufigsten Ablenkungen am Arbeitsplatz. ExpertInnen raten Führungskräften, mit den MitarbeiterInnen genau zu vereinbaren, in welchem Umfang und zu welchem Zweck das Internet und insbesondere Facebook bei der Arbeit genutzt werden dürfen. Aber was, wenn man selbst frei entscheiden darf, wie man mit dem Zeitfresser Internet umgeht, und den inneren Schweinehund ganz alleine bekämpfen muss? So schaffen Sie es, die große Ablenkung Internet mit mehr Selbstdiziplin und Zeitmanagement in den Griff zu kriegen!

1) Besser arbeiten mit mehr Selbstdisziplin

Die gute Nachricht: Selbstdisziplin ist wie ein Muskel. Das heißt, Selbstdisziplin lässt sich trainieren. Wer dem Zeitfresser Internet ein Schnippchen schlagen will, aber sich immer wieder dabei erwischt, “nur schnell mal” in Wikipedia nachzuschlagen und dann abzudriften, sollte seinen Disziplinmuskel mal wieder richtig fordern. Schnappen Sie sich eine gute, alte Eieruhr und setzen sie sich selbst Zeitlimits: Schwere Fälle starten mit 30 Minuten ohne Surfen, leichtere Fällen können sich gleich am Maximum von 120 Minuten versuchen.

2) Blockiert: Die Zeitfresser Internet und Facebook in der Arbeit einfach ausknocken

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie es schaffen, die Ablenkung Internet gar nicht erst zu nutzen, müssen Sie sich nicht mit dem Problem herumschlagen, wie Sie rechtzeitig mit dem Surfen wieder aufhören. Für all jene, die das Internet beruflich nicht oder nur für bestimmte Aufgaben nutzen müssen, sind deshalb Programme praktisch, die die Internetnutzung einschränken. Natürlich können Sie auch einfach den Stecker ziehen oder das WLAN deaktivieren – die Erfahrung zeigt allerdings, dass die Versuchung meist größer ist als die Vernunft. Programme wie ColdTurkey sperren die Internetnutzung besonders effektiv, StayFocusd für Chrome sorgt etwas sanfter dafür, dass nicht zu viel Zeit aufs Surfen verschwendet wird. Mit einem Klick können Sie ablenkende Websiten wie Facebook bei der Arbeit einfach sperren.

3) Besser arbeiten mit Programm – effektives Zeitmanagement mit dem Internet

Selbstdisziplin statt Verbote – auf dieses Konzept setzt nicht nur Tipp 1 dieses Artikels, sondern auch die Zeitmanagementsoftware TimeTac. Einmal angemeldet hilft TimeTac im täglichen Einsatz, produktive und nicht produktive Zeiten zu erfassen und auszuwerten. Lernen Sie Ihr Arbeitsverhalten besser kennen! Sie verschwenden Stunden Ihres Lebens pro Woche auf Facebook? Können sich nach der Mittagspause einfach nicht von Youtube trennen? Und Ihren Mailaccount checken Sie am liebsten alle fünf Minuten? TimeTac sorgt garantiert für den heilsamen Schock. Ideal, um schlechte Online-Gewohnheiten abzulegen und in der Privatversion sowie in einer 30-tägigen Testversion kostenlos.

PS: Wohldosiert macht das Internet uns übrigens angeblich sogar produktiver. Das ist allerdings keine Ausrede für zielloses Surfen: Der positive Effekt ergibt sich laut den Forschern nur, wenn das Internet als Pause genutzt wird. Und Pause heißt: Auch wieder mit der Arbeit starten!

 

Trackback URL: http://www.beyond-9to5.de/2242/facebook-in-der-arbeit-selbstdisziplin-zeitmanagement-besser-arbeiten/trackback/

1 Christoph Simon Mai 13, 2012 um 11:19

Sehr interessante Tools für bessere Selbstdisziplin. Cold Turkey ist dem Namen nach schon sehr nett. Was aus meiner Sicht jedoch eins der am meisten vernachlässigten Zeitmanagement-Tools darstellt, ist das gute Erlernen und die dauerhafte Beschäftigung mit Speedreading. Im Berufs-Leben ist die Tätigkeit, welche die meiste Zeit in Anspruch nimmt das Lesen. Darum ist schneller lesen einfach eine sehr coole Fähigkeit, um persönliches Zeitmanagement entscheidend zu verbessern.

Antworten

2 GoldenCageInmate Februar 7, 2015 um 21:27

Der größte Zeitfresser ist der Job…

Antworten

Leave a Comment

{ 1 trackback }