“Mach mir die Affenzehe!” – Produktiv & fit im Job, Teil 1

by Bernd on 21. September 2011 · 2 comments

Halten Sie sich fit und gesund für Ihre Arbeit!

Wenn Hermann M. in der Mittagspause im Helikopter nach den Sternen greift und einen auf Polizist macht, weil sein Kollege gerade auf Birnenjagd ist, dann ist die Belegschaft nicht am Überschnappen, sondern tut etwas für Ihre Gesundheit. Was früher als undenkbar galt, zählt heute in vielen Büros zum Alltag. So werden einfache Bürosessel durch ergonomisch geformte Sitzgelegenheiten ersetzt und neben dem Kaffee steht in manch einer Firma auch schon mal frühmorgendliches Yoga am Plan.

Der Grund für die beginnende Trendwende ist denkbar einfach: Ein gesunder, zufriedener Mitarbeiter ist eine Kraft, die gerne am Arbeitsplatz sitzt und ihr Potential ausschöpft. Statistiken zeigen, dass regelmäßiger Sport unsere Produktivität erhöht und die Qualität unserer Arbeitsleistung steigert. Ganz zu schweigen von dem Fakt, dass die Ausschüttung von Serotonin und gemeinsame Aktivitäten das Betriebsklima fördern und dem allseits gefürchteten „Burnout-Syndrom“ vorgebeugen. Bei Michelin zählen deshalb Fitnessprogramme für die Arbeitnehmer längst zum guten Ton. Auch ein Fit-Mobil gehört mittlerweile zum Unternehmensalltag – ebenso wie Balance- und Wohlfühlräume, die den Arbeitsplatz in den Pausen zur Wellnessoase werden lassen.

Natürlich sollte das Fitnessprogramm immer den Möglichkeiten und Gegebenheiten einer Firma und ihrer Mitarbeiter angepasst sein. Es ist wenig effektiv, ohnehin sportliche Mitarbeiter bis zum Exzess zu trimmen. Ebenso wenig sollten die Kosten für das hochmoderne, hauseigene Fitnessstudio den Umsatz des ersten Quartals übersteigen. Büro-Fitness definiert sich nicht durch stundenlanges Joggen oder das neueste Trainingsgerät. Um den Körper im Büro zu entlasten, reichen manchmal schon einige einfache Fitnessübungen.

Eine davon, die übrigens auch ein beliebter Trick gegen kalte Füße ist, ist die „Affenzehe“. Lassen Sie einen Stift in greifbarer Nähe fallen, ziehen Sie Ihre Schuhe aus, setzen Sie sich aufrecht hin und stellen Sie Ihre Füße fest auf den Boden. Greifen Sie nun mit Ihren Zehen wie ein Affe nach dem Stift. Wenn Sie ihn fest im Griff haben, heben Sie Ihre Füße so weit Sie können an. Diese Übung fördert die Durchblutung und kräftigt bei regelmäßiger Anwendung die Fußsohlenmuskulatur. Was Sie noch tun können, um Ihr körperliches Wohlbefinden und Ihre Fitness zu erhöhen, lesen Sie nächste Woche.

 

Trackback URL: http://www.beyond-9to5.de/1871/affenzehe-produktiv-fit-job-1/trackback/

1 Sonja November 1, 2011 um 17:46

Ja, das bringt wirklich sehr viel! Seitdem wir unseren tollen Raum in der Firma haben, wohin wir uns zurückziehen können, Musik hören, Essen, Kaffee trinken und sogar Mittagschlaf halten können, läuft es viel besser. Die Mitarbeiter gehen auch viel entspannter miteinander um. Das sollte jeder so machen!

Antworten

Leave a Comment

{ 1 trackback }