Tool-Time: Das gehört in den Werkzeugkoffer fürs Home Office

by Tom on 26. August 2011 · 6 comments

Die richtigen Werkzeuge fürs Home Office

Viktor von Zafenat hat eine praktische Anleitung veröffentlicht, die dabei hilft, den richtigen Computer fürs Home Office zu finden.

Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, was Sie in Ihr Werkzeugköfferchen packen sollten, wenn Sie das Gerät Ihrer Wahl gefunden haben.

Logo SkypeSkype: Altbekannt und nach wie vor unerlässlich, um mit Kollegen und Partnern in Kontakt zu bleiben. Schließlich ist Home Office keineswegs gleichbedeutend mit sozialer Isolation. Sorgen Sie deshalb dafür, dass Ihr PC zu einem lebendigen virtuellen Büro werden kann.

Alternative: Google Talk, neben Skype das am häufigsten verbreitete Online-Kommunikationstool.

Google DocsDokumente per E-Mail durch den Äther zu jagen, ist von gestern. Über Services wie Google Docs können Sie ganz einfach gemeinsam an Konzepten, Präsentationen und Tabellen arbeiten. Praktisch: Sie können auf Ihre Daten von überall aus zugreifen.

Alternative: Zoho Docs. Schick und sehr benutzerfreundlich, allerdings nur in der Basis-Version kostenlos. Für leidenschaftliche Microsoft-Fans gibt es übrigens Office 365.

Log Me InFür den Fernzugriff auf den eigenen Computer – falls das Gerät mal nicht mit sein sollte und Sie Programme oder Dateien benötigen, die nur am eigenen Rechner verfügbar sind. Log Me In lässt sich auch für Screensharing und Remote-Support durch Kollegen nutzen.

Alternative: Wer lieber auf eine deutsche Lösung setzen möchte, ist mit TeamViewer gut beraten.

Logo SimplyNoiseEin Home Office kann so leise sein. Und Musik ist nur unter bestimmten Umständen günstig für die Konzentration. Wie wäre es also mit einem dezenten Hintergrundrauschen? Verfügbar als White Noise, Pink Noise und Brown Noise. Einfach mal ausprobieren unter simplynoise.com.

Zeiterfassung TimeTac LogoKein Tool im klassischen Sinn, aber eine wichtige Kompetenz, um im Home Office den Fokus auf die Arbeit nicht zu verlieren, ist die Disziplin. Um sie zu verbessern, gibt es mittlerweile selbstverständlich ebenfalls einige Helferlein. Eines davon ist TimeTac – mit der Gratisversion unserer Zeiterfassung können Sie ganz schnell herausfinden, ob Sie Ihre Zeit vielleicht besser nutzen könnten.

Welche Tools können Sie noch empfehlen? Und was sind Ihrer Meinung nach Do’s & Dont’s für den Home Office Computer?

 

Trackback URL: http://www.beyond-9to5.de/1711/werkzeugkoffer-home-office/trackback/

1 chris altmann August 29, 2011 um 16:13

Simplynoise ist spitze – eure Redaktion hat echt Humor.
Lg, Chris

Antworten

2 Karsten August 30, 2011 um 10:12

Stimmt, simplynoise hat echt was, allein die Idee ist ja schon großartig :-)

Antworten

3 chris altmann August 30, 2011 um 16:22

Ich find aber die anderen Tipps auch nicht schlecht. Nur mit Google Docs kann ich nicht so viel anfangen, da ist mir eine Kombination aus OpenOffice und Dropbox ehrlich gesagt lieber.

Antworten

4 Daniel Jahnsmüller September 14, 2011 um 08:32

@Chris Altmann: Dropbox ist aber auch ein Fremdanbieter.

Antworten

5 chris altmann September 14, 2011 um 09:53

@ Daniel: Fremdanbieter ist für mich völlig okay, aber ich wechsle im Normalfall nur zwischen zwei Geräten + iPhone und arbeite viel mit Photoshop, Indesign & Co. Für diese Dateien brauche ich ohnehin Dropbox, deshalb ist es für mich praktischer, auch meine Dokumente gleich dort zu speichern. So habe ich alle Projekte gesammelt.

Antworten

Leave a Comment

{ 1 trackback }